Gwendolyn Bellmann

Vita
Agent
Malte Lamprecht
© privat
© privat

Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaften, Russisch und Philosophie in Paris, Wien, Moskau und München. Mag Art. der LMU München. Übersetzerin und Simultandolmetscherin im Moskau der Neunziger Jahre. Anschließend Fernseh- und Radioreporterin für verschiedene Anstalten der ARD, vor allem für das Studio Moskau und den SFB, sowie als Fotojournalistin u.a. für das SZ Magazin. Von 2002 bis 2012 lebte Gwendolyn Bellmann in New York, seitdem in Berlin.

Filmographie (Auswahl)

  • in Entw. BROKEN PARADISE (Serie), Konzept mit Franziska Schlotterer, Hager Moss, 6x45min
  • in Entw. BERLIN AIRLIFT (Mini-Serie), Konzept mit John-H. Karsten, Hellinger Studiocanal, 6x45min
  • in Entw. ZU HAUSE WAR ELISABETH (TV-Movie), Drehbuch mit Franziska Schlotterer, Studio TV Film, WDR/ARD
  • 2019 TOTGESCHWIEGEN (TV-Movie), Regie: Franziska Schlotterer, Drehbuch mit Franziska Schlotterer, Studio TV Film, ZDF
  • 2018 UNTER ANDEREN UMSTÄNDEN: IM FINSTEREN TAL (TV-Movie), Regie: Judith Kennel, Drehbuch mit A.Georgi, M. Wendt, Network Movie, ZDF
  • 2012 ENDE DER SCHONZEIT (Kino), Regie: Franziska Schlotterer, Drehbuch mit Franziska Schlotterer, Eikon Südwest/Laila Films, SWR
  • 2005 SIEHST DU MICH (TV-Movie), Regie: Katinka Feistl, Kordes & Kordes Film, ZDF Kleines Fernsehspiel

Nominierungen & Preise

  • 2020 Fernsehfilmfestival Baden-Baden, Nominierung mit TOTGESCHWIEGEN
  • 2020 Fernsehfilmfestival Baden-Baden, Sonderpreis für das herausragende Drehbuch für TOTGESCHWIEGEN
  • 2019 Filmfestival München, Nominierung Bernd Burgemeister Preis für TOTGESCHWIEGEN, Regie: Franziska Schlotterer
  • 2019 Festival des Deutschen Films Ludwigshafen, Nominierung für Rheingold-Publikumspreis für TOTGESCHWIEGEN
  • 2013 Philadelphia Jewish Film Festval, Publikumspreis für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Festival des deutschen Films in Ludwigshafen, Nominierung Wettbewerb mit ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Vorauswahl zur Nominierung zum Deutschen Filmpreis für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 MFG Star, Regiepreis der Baden Württembergischen Filmförderung, Nominierung (Franziska Schlotterer) für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Univerciné 13/14 in Nantes (FR), Gewinner "Prix du public" für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Eastbay International Jewish Film Festival, Publikumspreis für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2012 Festival des Films du Monde Montreal, Preis der ökumenischen Jury
  • 2012 23. Kinofest Lünen, Gewinner Hauptpreis "Lüdia" mit ENDE DER SCHONZEIT