Fabienne Hurst

Vita
Agentin
Julia Vogler
© Henning Kretschmer
© Henning Kretschmer

Fabienne Hurst (*1987 in Müllheim/Baden) ist freie Journalistin, Drehbuch-Autorin und Filmemacherin. Nach dem Studium absolvierte sie eine Journalistenschule in Frankreich und ein Volontariat beim NDR. Seit 2014 dreht sie Dokumentationen, Reportagen und Magazinbeiträge für die ARD (“Panorama”). Sie schreibt über gesellschaftliche Themen für die Süddeutsche Zeitung und die ZEIT. Für ihre journalistische Arbeit wurde sie bislang mit zwei Adolf-Grimme-Preisen ausgezeichnet. 2019 begann sie, ihre Vorlieben Gesellschaftskritik und Humor enger zu verknüpfen und als Autorin für verschiedene Comedy-Formate zu arbeiten (u.a. “Kroymann”, ARD). Seit 2020 schreibt sie auch Drehbücher. Sie lebt in Hamburg.

Filmographie (Auswahl)

  • 2022 KING OF STONKS (Serie), Writer's Room und 2 Drehbücher, Regie: Jan Bonny, Facundo Scalerandi und Isabell Suba, bildundtonfabrik, Netflix
  • 2021 BIG MÄCK: GANGSTER UND GOLD (Doku), Buch und Regie mit Andreas Spinrath, bildundtonfabrik, Netflix
  • 2020 - 2022 DIE CAROLIN KEBEKUS SHOW (Comedy-Show), 5 Folgen in 3 Staffeln, bildundtonfabrik, ARD
  • 2020 - 2021 KROYMANN (Comedy-Serie), 8 Sketche in 3 Staffeln, bildundtonfabrik, ARD
  • 2020 NEULAND (Doku), Recherche/Buch/Regie mit Julia Friedrichs und Andreas Spinrath, bildundtonfabrik, WDR/ARD
  • 2019 DEUTSCHLAND FÜR EIN JAHR (Doku), Recherche/Buch/Regie, NDR
  • 2019 DAS UNGESÜHNTE SS-MASSAKER - EIN FRANZÖSISCHES DORF KÄMPFT UM GERECHTIGKEIT (Doku), Buch/Regie/Kamera, NDR/Arte
  • 2019 HEIMATLAND (Doku), Recherche/Buch/Regie mit Julia Friedrichs und Andreas Spinrath, bildundtonfabrik, WDR/ARD
  • 2018 UNGLEICHLAND (Doku), Recherche/Buch/Regie mit Julia Friedrichs und Andreas Spinrath, bildundtonfabrik, WDR/ARD
  • 2017 DER GIPFEL DER GEWALT (Doku), Recherche/Co-Autorin/Co-Kamera, NDR/ARD
  • 2015 HILFE, DIE ROMA SIND WEG (Reportage), Buch/Regie/Kamera, NDR

Nominierungen & Preise

  • 2022 Filmfest München, Bernd Burgemeister Fernsehpreis für Beste Serie für KING OF STONKS
  • 2021 Ernst-Schneider-Preis, Nominierung für NEULAND (Doku-Podcast), Recherche/Buch/Regie mit Julia Friedrichs und Andreas Spinrath
  • 2020 Marlies-Hesse-Nachwuchspreis für DRUCKBETANKUNG (SZ-Magazin)
  • 2020 Deutsch-Französischer Journalistenpreis für DAS UNGESÜHNTE SS-MASSAKER: EIN FRANZÖSISCHES DORF KÄMPFT UM GERECHTIGKEIT (Arte/NDR)
  • 2019 Grimme-Preis „Spezial“ für DOCUPY: UNGLEICHLAND (ARD/WDR)
  • 2019 Deutscher Reporterpreis, Nominierung für den Essay GÖNN'S DIR, GENOSSE (Die Zeit)
  • 2019 Theodor-Wolff-Preis, Nominierung für den Essay GÖNN'S DIR, GENOSSE (Die Zeit)
  • 2018 Grimme-Preis für „besondere journalistische Leistung“ für DER GIPFEL DER GEWALT (ARD Panorama)
  • 2018 Otto-Brenner-Medienprojekt-Preis für DOCUPY: UNGLEICHLAND (ARD/WDR)