Franziska Schlotterer

Vita
Agent
Malte Lamprecht
© Jürgen Bauer
© Jürgen Bauer

Franziska Schlotterer wurde 1972 in München geboren. Nach dem Abitur machte sie eine Regiehospitanz am Theater an der Josephstadt in Wien. Ab 1992 studierte sie Regie, zunächst an der Northwestern University in Chicago, später an der Tisch School of the Arts an der New York University. 1998 drehte sie ihren ersten abendfüllenden Dokumentarfilm WENDEZEITEN, der für den Prix Europa nominiert wurde. Nicht nur als Regisseurin tätig, arbeitet Schlotterer auch an zahlreichen Projekten als Drehbuchautorin mit. ENDE DER SCHONZEIT war ihr Spielfilm-Debüt. Franziska Schlotterer lebt in Berlin.

Filmographie (Auswahl)

  • in Entw. ZU HAUSE WAR ELISABETH (TV-Movie), Drehbuch mit G. Bellmann, Studio.TV.Film, WDR/ARD
  • in Entw. BROKEN PARADISE (Serie), Drehbuch mit G. Bellmann, Hager Moss, 6x45min
  • 2021 TATORT: AN DER BUCHE (TV-Film), Regie, Drehbuch; Bernd Lange, SWR
  • 2020 TATORT: WAS WIR ERBEN (TV-Movie), Regie, Drehbuch: Patrick Bruncken, SWR Baden Baden
  • 2019 TOTGESCHWIEGEN (TV-Movie), Regie & Buch (mit Gwendolyn Bellmann), Studio TV Film, ZDF
  • 2012 ENDE DER SCHONZEIT (Kino), Regie & Buch (mit Gwendolyn Bellmann), Eikon Südwest / Laila Films, SWR, Verleih: farbfilm Verleih
  • 2010 EIN VOLK UNTER VERDACHT (Dokumentarfilm), Regie & Buch, Vision X Film- und Fernsehproduktion
  • 2005 GAME OVER (Kurzfilm), Regie & Buch (Co-Regie: Jette Müller), Nebula Film
  • 1998 WENDEZEITEN (Dokumentarfilm), Regie & Buch, Planet TV/ Atlas Film & Medien
  • 1995 UPON ARRIVAL (Kino), Regie & Buch, NYU Tisch School

Nominierungen & Preise

  • 2021 Bayerischer Fernsehpreis, Kategorie Regie für TOTGESCHWIEGEN
  • 2020 Fernsehfilmfestival Baden-Baden, Nominierung mit TOTGESCHWIEGEN
  • 2020 Fernsehfilmfestival Baden-Baden, Sonderpreis für das herausragende Drehbuch für TOTGESCHWIEGEN
  • 2019 Filmfestival München, Nominierung Bernd Burgemeister Preis für TOTGESCHWIEGEN
  • 2019 Festival des Deutschen Films Ludwigshafen, Nominierung für Rheingold-Publikumspreis für TOTGESCHWIEGEN
  • 2014 Bayerischer Filmpreis, Beste Schauspielerin (Brigitte Hobmeier) für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2014 Preis der deutschen Filmkritik, Nominierung Bester Darsteller (H.-J. Wagner) für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Vorauswahl zur Nominierung zum Deutschen Filmpreis mit ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 MFG Star, Regiepreis der Baden Württembergischen Filmförderung, Nominierung mit ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Festival des deutschen Films Ludwigshafen, Besondere Auszeichnung für die Kamera in ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Univerciné 13/14 in Nantes (FR), Gewinner Prix du public mit ENDE DER SCHONZEIT
  • 2013 Festival des deutschen Films Ludwigshafen, Nominierung Wettbewerb mit ENDE DER SCHONZEIT
  • 2012 23. Kinofest Lünen, Gewinner Hauptpreis Lüdia mit ENDE DER SCHONZEIT
  • 2012 Festival des Films du Monde Montreal, Preis der ökumenischen Jury + Best Actress Award für Brigitte Hobmeier für ENDE DER SCHONZEIT
  • 2006 Worldfest Houston, Platin Remi Award für GAME OVER
  • 2005 Grimme Online Award für die Multimediaproduktion JUGENDOPPOSITION IN DER DDR
  • 1998 Prix Europa, Nominierung für WENDEZEITEN
  • 1996 Tisch School of the Arts (New York), Founders Day Award

Bücher

  • 1997 Wendezeiten – deutsche Lebensläufe in fünf politischen Systemen, Produktion: Henschel Verlag (Berlin)

Sonstige

  • Seit 2005 Diverse Image- und Auftragsfilme